Was ist Lerntherapie?

Schwierigkeiten in der Schule haben unterschiedlichste Ursachen.

Lernblockaden, Wahrnehmungsstörungen, Aufmerksamkeitsstörung, Hyperaktivität, Grad der Begabung, Belastungssituation, Legasthenie und häufig eine Mischung aus verschiedenen Bereichen.

Dies zu erkennen, die Ressourcen des Kindes zu stärken und über Motivation und Aufarbeitung von Wissenslücken neue, für das Kind eigene Lernstrategien zu entwickeln und bessere Ergebnisse zu erreichen, ist das Ziel einer Lerntherapie. Das Kind soll sich mit gestärktem Selbstbewusstsein den Aufgaben stellen und sie kreativ lösen lernen.

Lerntherapie bedeutet: Individuelle Förderung!

Jedes Kind wird in seiner Einzigartigkeit gefördert und bekommt Raum, sich zu entwickeln. Besonders die Zeit, um Lernstoff zu begreifen, ist in der Lerntherapie davon abhängig, wie lange ein Kind eben braucht. Je eher eine Lernstörung erkannt wird, umso einfacher und schneller lässt sich ein Rückstand vermeiden, bzw. aufarbeiten und das Kind zu einem selbstbewussten und eigenverantwortlichen Menschen werden.